43 Frühmittelalterliche Grabinventare aus Münstermaifeld (2009 - 2012)

 

 

 

 
 

 

 

  Restaurierung der eisernen Beigaben des keltischen  Kriegergrabes Nr. 262 aus Reinheim (2008)

 

 

 

 

 

 
 

 

 

Der späthallstattzeitliche Bronzekessel aus Tholey

Restauratorisch- untersuchende Bearbeitung mit weitreichender Ergänzung (2009)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Restauratorische und konservierende Bearbeitung von vier reich ausgestatteten Waffengräbern aus Trebur-Astheim (2007)

 

 

 

 

 

  Rekonstruktion eines hallstattzeitlichen Wagens 

Als herstellungstechnologische Besonderheit dieser Wagen gelten die aus einem Stück gebogenen hölzernen Felgen.

Der im Maßstab 1:1 gefertigte Nachbau beruht auf der Rekonstruktion des vierrädrigen Wagens aus der Fürstenbestattung von Bell (Hunsrück) aus dem 6. Jh. v. Chr

zu einigen grundlegenden Problemen des Biegevorgangs

Details zum Felgenbiegen

 

 

 
 

 

 

 

   

Betreuung der kunsthandwerklichen Sammlung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern

   

 

 

 

 

 

 

 
 

  Ein urnenfelderzeitlicher Depotfund aus Ochtendung

Restauratorische Bearbeitung 2004

 

 

 

 

 

 

  Bilzingsleben
Ein Siedlungsplatz des Homo erectus  
Alter ca. 370.000 Jahre 

Reinigung und Sicherung des Fundplatzes „Steinrinne“ in Bilzingsleben im Zusammenhang mit der Errichtung eines modernen Schutzbaues über der Grabungsfläche aus den 70-iger Jahren.

Zur Grabung

 

 

 

 

 

 
 

 

  Abformung eines Buckelquaderverbands an der Burg Sponheim

Im Rahmen der Dauerausstellung des Hunsrückmuseums Simmern zur "Geschichte der Grafen von Sponheim" wurde eine 5 qm große Teilfläche des Burgturms abgeformt.

 

Abformung in fünf Metern Höhe

 

 

 

 
Restaurierungsbericht   Konservierung eines  gemauerten Töpferofens

Der Töpferofen wurde im Rahmen der Grabung des Landesmuseums für Vor- und Frühgeschichte und dem Seminar f. Ur- und Frühgeschichte der Uni Münster 1976 ergraben und en bloc geborgen. Nach fast 30 Jahren konnte endlich eine eingehende Konservierung vorgenommen werden

Details

 

 

 

 
Zum Falkenhof und den Gläsern

  Glasfunde aus den unterirdischen Gängen des Falkenhofes in Rheine

 

Insgesamt  wurden Fragmente von annähernd tausend Glasgefäßen in den verschütteten Kanälen  des ehemaligen Adelsgehöftes dem "Falkenhof",  ergraben.  Die Datierung der Funde reicht derzeit bis ins 16. Jh. zurück. 

Die Aufgabenstellung lautet: 

  • Sortierung aller 7283 Scherben (82 kg Glas)
  • Reinigung und Klebung aller Gefäße

Die Arbeiten mündeten in der Sonderausstellung  in Rheine:

Das Erbe der Morrien ,

Einblicke in das Leben einer westfälischen Adelsfamilie

Zum Falkenhof

Ausstellungskatalog

 

 

 

 

 
Untersuchungsbericht zu einem umfangreichen Holzfund

 

Holzfunde in einem römischen Vicus bei Tawern

Restauratorische Aufarbeitung eines umfangreichen Holzkomplexes aus Tawern, Kreis Trier-Saarburg

Details

 

 

dreiteiliger, tarentinischer Bronzespiegel

 

  Bronzespiegel mit Deckel   (Tarentinisch?)

Untersuchung, Sicherung und Freilegung für das  Institut f. klassische Archäologie der Universität Trier.

Details

 

 

 
einige Einzelheiten zur Rekonstruktion

 

  Drei Grabinventare aus Jülich

Neben der Konservierung und Restaurierung der Funde des 6./ 7. Jhd., galt es die stark fragmentierten Eimerbeschläge anschaulich zu präsentieren.

Details

 

 

 

 

  Kettenhemd

Konservierung und Untersuchung eines 22 kg schweren mittelalterlichen Kettenhemdes aus Hamm / Westfalen

Details

 

 

 
kurzer Arbeitsbericht

 

Elfenbeinpyxis

Sicherung einer frühchristlichen Elfenbeinpyxis aus dem Landesmuseum Trier und Überarbeitung der Altrestaurierung

Details

 

 

Konservierungsbericht

 

  Reinigung und Konservierung einer Bronzeskulptur

Graffitis und Klebstoffe, aber auch Vogelkot und Schmutz hatten die Skulptur von "Georg von Kovats" in der Erich-Ollenhauer-Promenade Darmstadt arg verunstaltet. 

Details zur Konservierung

 

 

 

 

 

 

 

Bernstein- und Bronzefund Ingolstadt

Konservierung eines bronzezeitlichen Hortfundes aus Ingolstadt, bestehend aus ca. 2900 Bernsteinperlen und zwei bronzenen Beinbergen

Details

 

 

ausführlicher Untersuchungsbericht   Römische Hobel aus Oberüttfeld

Restaurierung und eingehende technologische Untersuchung zweier außerordentlich gut erhaltener römischer Hobel aus dem Hypokaustum einer Villa Rustica.

Details zur Restaurierung

Details zur Grabung von Dr. Sabine Faust, Landesmuseum Trier

 

 

 
kurzer Arbeitsbericht

 

  Römischer Bronzekessel aus Jülich

Das Gefäß aus einem röm. Vicus in der Innenstadt von Jülich konnte trotz extremer Fragmentierung rekonstruiert werden.

Details

 

 

 

 
  Siedlungsforschung im Paderborner Westen

Aus Grabungen von 1975 bis 2003  des Westfälischen Museums für Archäologie - Amt für Bodendenkmalpflege und der Stadt Paderborn  wurden eine ganze Reihe von metallenen Fundstücken gezielt konserviert und untersucht.
Details zum Projekt von Dr. Georg Eggenstein

 

 

 

Gräberfeld Thür, Kr. Mayen - Koblenz

Bearbeitung von fünf überaus reich ausgestatteten Waffen- und Wagengräbern der späten Latènezeit.

 

 

 

 

 

"Martberg" , Gallo-römischer Tempelbezirk

Mehrjährig angelegte Grabung der Deutschen Forschungsgemeinschaft 
in Pommern, Kreis Mayen-Koblenz
Restauratorische Betreuung der laufenden Grabung seit
1996 .

Details zur Grabung von Dr. Martin Thoma

 

 

 

  Frühmittelalterliche Gräberfelder, Ingolstadt Etting Sandfeld,  Zuchering, Großmehring
Konservierung von hunderten Metall- und Glasfunden aus den Grabinventaren

Anja Ledderose, Merowingerzeit in der Gemarkung Etting

 

 

 
Silber, feuervergoldet und nielliert   Frühmittelalterliches Gräberfeld bei Maisach

Die Funde aus acht sehr reichen Gräbern des frühen Mittelalters wurden vollständig konserviert und freigelegt.

 

 

 

 

 
   "Kasselt": Siedlungs- und Wallanlage bei Wallendorf

Restauratorische Bearbeitung der Metallfunde 1995 - 1998.  

 

 

 

 
  Grabungsprojekt Elchweiler

Im Rahmen einer Lehrgrabung wurde ein frührömisches Gräberfeld in Elchweiler ergraben. Restauriert wurden Bestandteile der Grabausstattung wie Bronzelämpchen, Fibeln, Lanzenspitzen, Siebe etc..

 

 
   

 

 
Foto: T.Zymer, LM-Trier
Foto: T. Zymer
  Fünf Situlen

Technologische Untersuchung und Restaurierung von fünf rheinisch-tessinischen Situlen
(siehe: Nortmann, H. (1998): Zur frühen Toreutik im Rheinland. In: Müller-Karpe, A.; Brandt, H.; Jöns, H.; Krauße, D. & Wigg, A.: "Studien zur Archäologie der Kelten, Römer und Germanen in Mittel- und Westeuropa", Rahden/Westf. 1998, S. 449-464.)

 

 

 
    "Vicus Belginum" bei Wederath

Restauratorische Bearbeitung der Metallfunde 1996bis 2000. Das Fundspektrum entsprach den üblichen Siedlungsbefunden, einschließlich Münzen

Archäologiepark Belginum