KOPIENBAU (noch) mit klassischen Methoden

Mit etwas Silikon ist es nicht getan....

Bär schlägt Keiler

Abformung der großen Skulptur  im Landesmuseum Trier zusammen mit Waldemar Muskalla und Jonathan Lazarovitz. Die 1,4 Tonnen schwere Kopie steht heute außenbewittert in Neumagen-Drohn.

Jonathan Lazarovitz Jonathan Lazarovitz  
Waldemar Muskalla beim Planen der Kapsel Waldemar Muskalla beim Planen der Kapsel  
Die Kunst der Abformung steckt in den Kapseln. Die Kunst der Abformung steckt in den Kapseln.  
Das Fell über die Ohren ziehen ist recht mühsam. Das Fell über die Ohren ziehen ist recht mühsam.  
 11 Kapselteile Am Ende besteht die Form aus 11 Kapselteilen, 16 innenliegenden Keilen und der Silkonhaut mit ca. 60 kg Gewicht  
Gipskeile zur Vermeidung von Hinterschneidungen Gipskeile zur Vermeidung von Hinterschneidungen  
Erneut wird dem Bären das Fell über die Ohren gezogen. Erneut wird dem Bären das Fell über die Ohren gezogen  
Abtransport durch die Freiwillige Feuerwehr Neumagen-Drohn Abtransport durch die Freiwillige Feuerwehr Neumagen-Drohn  
Jonathan Lazarovitz   Waldemar Muskalla beim Planen der Kapsel   Die Kunst der Abformung steckt in den Kapseln.   Das Fell über die Ohren ziehen ist recht mühsam.   Am Ende besteht die Form aus 11 Kapselteilen, 16 innenliegenden Keilen und der Silkonhaut mit ca. 60 kg Gewicht   Gipskeile zur Vermeidung von Hinterschneidungen   Erneut wird dem Bären das Fell über die Ohren gezogen   Abtransport durch die Freiwillige Feuerwehr Neumagen-Drohn